Zurück zur Website

Amazons Konkurrenten im Retail-Media-Geschäft holen langsam auf

Retail Media wächst in den USA rasant. Nach einer E-Marketer-Prognose werden die Ausgaben in diesem Jahr um 53,4 % auf 31,49 Milliarden Dollar steigen, was 14,9 % des digitalen Werbemarktes entspricht. Das Wachstum von Retail Media wird das Wachstum des gesamten digitalen Werbemarktes von 38,3 % übertreffen, da die Markendollars dem dramatischen Wechsel zum E-Commerce folgen.

Obwohl immer mehr Händler auf den Zug aufspringen, bleibt Amazon einsam an der Spitze, erwartet E-Marketer. Amazon wird seinen Anteil von mehr als 75 Prozent in den kommenden Jahren halten können, auch wenn die Verfolger Walmart oder Instacart ihre Anteile - auf niedrigem Niveau - verdoppeln können. Mit einem Anteil von 41 % an den E-Commerce-Verkäufen des Landes, dem höchsten Traffic und den ausgereiftesten Funktionen unter den Werbeplattformen bleibt Amazon der Retail-Media-König. 

"Amazon und alle anderen Händler folgen dem gleichen Drehbuch: Sie beginnen mit der Retail-Media-Einstiegsdroge, den gesponserten Produktanzeigen, die Bottom-Funnel-, High-Intent- und High-ROAS-Anzeigen sind", sagt Adam Epstein, Vice President of Growth bei Perpetua, einem Anbieter von E-Commerce-Ad-Tech. "Die Art und Weise, wie diese Einzelhändler ihr Werbegeschäft skalieren, besteht darin, dass sie sich langsam den Trichter hinaufbewegen, um den Werbetreibenden Full-Funnel-Strategien anzubieten."

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay